Ich habe einen Virus, was soll ich tun?

Haben es Trojaner, Würmer und Viren auf euren Rechner abgesehen, findet ihr in unserem Erste-Hilfe-Plan die richtigen Lösungswege. So entfernt ihr Viren effektiv, sichert eure Daten richtig und findet schnell wieder zu einem funktionalen System.

Computerviren erkennen

Ein verlangsamter oder selbstständig handelnder Rechner spricht genauso für einen Virenbefall, wie auch Abfragen nach Passwort oder Bankdaten an ungewohnter Stelle. Eine Google-Suche nach eventuellen Meldungen oder Verhaltensmustern liefert meist Hinweise auf entsprechende Viren. Lest im Folgenden, wie ihr die Schadsoftware von PC und Mac entfernt.

Befallene Geräte isolieren

Haltet ihr eine Infektion für wahrscheinlich, solltet ihr zunächst eure Antivirensoftware auf den neuesten Stand bringen. Wer keinen Virenscanner hat, sollte spätestens jetzt den kostenlosen Schutz Avira installieren. Außerdem empfehle ich die zusätzliche Installation von Malwarebytes. Sind die Programme installiert und auf dem aktuellen Stand, solltet ihr euren Router (für das Internet) abschalten, damit der Computer sich nicht ungewollt mit dem Internet verbindet.

Diagnose und erste Behandlung bei Virenbefall

Startet den Computer und beginnt einen kompletten Systemcheck mit eurem Antivirusprogramm. Führt nur ein Programm zur Zeit aus – mehrere Antiviren-Anwendungen blockieren sich gegenseitig. Bei einem Fund möchten Scanner schadhafte Dateien meist in Quarantäne verschieben oder löschen. Bestätigt entsprechende Anfragen eurer Software. Führt nach einem Neustart zusätzlich einen Scan mit Malwarebytes durch – die Software findet besonders neue Schädlinge, die anderen Programmen eventuell noch unbekannt sind.
Falls ihr in eurem heimischen Netzwerk mehrere Rechner miteinander verbunden habt, solltet ihr unbedingt euch diese Geräte scannen. Ebenso können Viren auf Wechseldatenträger wie USB-Sticks überspringen – scannt dementsprechend auch diese Geräte.

Hilfe in besonders schwerwiegenden Fällen

Auch nach einer vermeintlich gut verlaufenen Behandlung bestehen Viren manchmal weiter. In diesem Fall könnt ihr euch gerne an mich wenden!

Dir hat der Artikel gefallen? Teile ihn doch!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*